Theodore-Maiman-Stipendium

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergibt die WLT pro Jahr jeweils bis zu drei Theodore-Maiman-Stipendien, die mit 2.000 € dotiert sind. Studierende an deutschen Universitäten, welche sich durch besondere Leistungen hervorgetan und ihr aktuelles Studium auf Photonische Technologien ausgerichtet haben, können sich mit Unterstützung eines WLT-Mitglieds bewerben.

WLT verleiht das Theodore-Maiman-Stipendium 2021 an drei herausragende Studierende

Das Theodore-Maiman-Stipendium 2021 geht an drei herausragende Studierende, die besondere Leistungen im Bereich der Photonischen Technologien erbracht haben.

Timon Ahlers schloss bereits sein Bachelor-Studium „Mechatronik“ an der Hochschule Bremen äußerst erfolgreich ab. Die Bachelorarbeit mit dem Titel „Untersuchungen messtechnischer Ansätze für eine Echtzeit-Regelung beim Laserstrahltiefschweißen“ führte er am Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH (BIAS) aus. Seine hervorragenden fachlichen Fähigkeiten in der Kombination von Laserprozessen und optischer Messtechnik hat er auch während weiterer Tätigkeiten unter anderem als wissenschaftlicher Mitarbeiter am BIAS erfolgreich eingebracht. Timon Ahlers wird sein Masterstudium im interdisziplinären Studiengang „System Engineering“ der Universität Bremen in einem weiteren hochaktuellen Themengebiet beenden: Die Additive Fertigung mittels Laserstrahlschmelzen im Pulverbett.

Tobias Lange zeigt bereits früh eine hohe Begeisterungsfähigkeit in Bezug auf physikalischer Themen und insbesondere der Lasertechnik. So erhielt er den Abiturpreis der DPG sowie den DPG-Buchpreis. Sein Bachelorstudium im Studiengang „Physik“ der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg schloss er erfolgreich ab. Nach einem Auslandsaufenthalt an der Kwantlen Polytechnic University in Kanada folgte die Bachelorarbeit am Pius-Hospital Oldenburg zum Thema „Einfluss des Polaritätseffekts auf Tiefendosis- und Profilmessungen bei kleinvolumigen Ionisationskammern“. An der Leibniz Universität Hannover studiert Tobias Lange im Masterstudiengang „Physik“ und arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH). Tobias Lange will in der anstehenden Masterarbeit einen monolithischen und einfrequenten Laser-Faserverstärker basierend auf CCC-Fasern entwickeln, mit dem erstmalig neue Leistungsbereiche erreichbar werden sollen.

Durch herausragende Studienleistungen im Bachelorstudiengang „Medizinische Ingenieurwissenschaft“ der Universität zu Lübeck konnte Melanie Wacker bereits früh auf sich aufmerksam machen. Ihr ausgeprägtes Interesse an Photonischen Technologien führte sie als studentische Hilfskraft an das dortige Institut für Biomedizinische Optik (BMO). Ihre Bachelorarbeit schrieb sie zum Thema „Aufbau einer spektralen Multiplexing-Einheit für die Zwei-Photonen-Mikroskopie“. Anschließend machte sie ein Auslandspraktikum an der University of Kent in Canterbury im Bereich der nichtlinearen Optik und Lasertechnik. Ihr Ausbildungsprofil wird Melanie Wacker im Rahmen ihrer Masterarbeit zum Thema Zwei-Photonen Mikroskopie bei einem Industrieunternehmen abrunden.

Timon Ahlers
Timon Ahlers

Tobias Lange
Tobias Lange

Melanie Wacker
Melanie Wacker

WLT verleiht Jakob Dremel das Theodore-Maiman-Stipendium

Durch besondere Leistungen im Bereich der Photonischen Technologien wurde Herrn Jakob Dremel das erste Theodore-Maiman-Stipendium von der Wissenschaftlichen Gesellschaft Lasertechnik e.V. (WLT) verliehen.

Der erst 22-Jährige konnte nicht nur durch herausragende Ergebnisse in seiner Studienarbeit mit dem Titel „Charakterisierung verschiedener Faserbündel für die Anwendung in einem optischen Zellrotator“ von sich überzeugen, sondern auch durch eine engagierte Mitgliedschaft des SPIE Student Chapters der TU Dresden.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergibt die WLT pro Jahr jeweils bis zu drei Theodore-Maiman-Stipendien, die mit 2.000 € dotiert sind. Studierende an deutschen Universitäten, welche sich durch besondere Leistungen hervorgetan und ihr aktuelles Studium auf Photonische Technologien ausgerichtet haben, können sich mit Unterstützung eines WLT-Mitglieds bewerben.

Jakob Dremel

Jakob Dremel
Jakob Dremel